Donnerstag, 21. August 2014

Wahl des BĂŒrgermeisters 2014

“Ich kandidiere nicht fĂŒr das BĂŒrgermeisteramt”

Prothmann_tn

Chefredakteur Hardy Prothmann sagt: “Kessler hat sein Schicksal untrennbar mit Pfenning verknĂŒpft. Der monströse Doppelriegel ist gebaut. Wo sind die 1.000 ArbeitsplĂ€tze? Wo sind die enormen Gewerbesteuerzahlungen? Was ist mit den AusbildungsplĂ€tzen fĂŒr Heddesheim? Wir haben die Gemeinde gefragt – die sagte: Fragen Sie Pfenning. Und Pfenning sagt nichts.”

Heddesheim, 14. Januar 2014. (red/pro) Vor fĂŒnfeinhalb Monaten hat Chefredakteur Hardy Prothmann einen Kommentar zur BĂŒrgermeisterwahl geschrieben – der war seiner Zeit voraus und ist jetzt sehr aktuell. Nochmal acht Jahre Kessler? Wer will das im Ort? Was ist mit dem “Jahrhundert-Projekt Pfenning”? Erinnert sich noch jemand, wie sehr Herr Kessler dafĂŒr gekĂ€mpft hat und heute lieber kein Wort mehr darĂŒber verliert (sekundiert von der Zeitung, die meint, das sei kein Wahlkampfthema, 2009 aber ĂŒber “die Zukunft von Heddesheim schwadroniert hat)? Kann es ein GĂŒnther Heinisch? Oder braucht es jemand anderen – jemanden, der unvorbelastet ist? FĂŒr zwei Monate denkt Heddesheim ĂŒber seine Zukunft nach. Die Zeit ist verdammt knapp.

UrsprĂŒnglicher Kommentar:

Heddesheim, 31. Juli 2013. (red/pro) Der Gemeinderat hat in der Sitzung vom 25. Juli 2013 die WahlmodalitĂ€ten fĂŒr die kommende Amtszeit des BĂŒrgermeisters oder der BĂŒrgermeisterin entschieden. Bislang steht nur fest, dass der Amtsinhaber, Michael Kessler, erneut kandidieren wird. Es wĂ€re seine dritte Amtsperiode. Weitere Kandidaten mĂŒssen sich beeilen, denn die Bewerbungsfrist wurde vom Gemeinderat auf Vorschlag der Verwaltung möglichst kurz gefasst. [Weiterlesen...]

Gemeinderat beschließt Haushaltsplan 2014

“Mitten im Feld” sorgt weiter fĂŒr Kritik

Heddesheim, 20. Dezember 2013. (red/ld) Der Gemeinde steht finanziell ein gutes Jahr bevor: 33.267.000 Euro will die Gemeinde einnehmen und ausgeben. Ein großer Posten dabei sind die GrundstĂŒcksverkĂ€ufe aus dem Neubaugebiet Mitten im Feld. Zufrieden Ă€ußerten sich CDU, SPD, FDP zu dem Haushaltsplan. Die GrĂŒnen dagegen stimmten geschlossen gegen den Haushaltsplan. [Weiterlesen...]

Missmutig werden "unvorhersehbare Mehrkosten" gebilligt - eine Enthaltung

FeuerwehrgerÀtehaus 70.000 Euro teurer als erwartet

feuerwehr geraetehaus-131219- IMG_1178

 

Heddesheim, 20. Dezember 2013. (red/ld/ms) Im September wurde die Sanierung des FeuerwehrgerĂ€tehauses abgeschlossen. Der Gemeinderat ist mit dem Resultat zufrieden. Allerdings sind die Arbeiten mit knapp 420.000 Euro Kosten etwa 70.000 Euro teurer, als ursprĂŒnglich veranschlagt wurde. Die Schuld fĂŒr 20-prozentige Kostenexplosion sei aber nicht bei dem zustĂ€ndigen Architekten ThĂŒrer zu finden, heißt es von Seiten der Verwaltung: Bei den Baumaßnahmen seien “unvorhersehbare UmstĂ€nde” eingetroffen, die diese Mehrkosten verursacht haben. [Weiterlesen...]

Gemeinderat vergibt AuftrÀge ohne zu diskutieren

Sanierung und UmrĂŒstung gehen voran: KanĂ€le und Nordbadenhalle

Heddesheim, 20. Dezember 2013. (red/ld/ms) In den kommenden Wochen werden die Beleuchtung der Nordbadenhalle II und einige KanĂ€le in Heddesheim SĂŒd saniert. Der Gemeinderat vergab dazu gestern die AuftrĂ€ge im Wert von 60.068,47 Euro und 70.310,50 Euro. [Weiterlesen...]

Gemeinderat stimmt Mitfinanzierung zum Ausbau zu

Ein Schritt in Richtung S-Bahn

heddesheimhirschberg

Der Ausbau des Bahnhofs Heddesheim/Hirschberg wird immer teurer. Bild: heddesheimblog.de

Heddesheim, 19. Dezember 2013. (red/ld/csk) 429.000 Euro wird sich die Gemeinde Heddesheim voraussichtlich den Ausbau des Bahnhofs Heddesheim/Hirschberg auf S-Bahn-Standard kosten lassen. Der Gemeinderat stimmte der Mitfinanzierung zum Ausbau zu. 2011 lagen die veranschlagten Kosten noch bei 402.000 Euro. Die im Zuge des Ausbaus geplanten AufzĂŒge sind in der vorliegenden Kostenrechnung mit einer hohen Förderung durch Bund oder Land veranschlagt. Sollte diese Förderung ausbleiben, behĂ€lt sich die Gemeinde vor, ĂŒber die AufzĂŒge separat zu entscheiden. [Weiterlesen...]

Abschluss von Sanierungsarbeiten in der Vorstadtstraße

Von begĂŒnstigten Vasallen

hege

Heddesheim, 03. Dezember 2013 (red) Nicht nur im Mittelalter wurden treue Vasallen des Königs fĂŒr ihre Dienste belohnt. Auch in modernen Zeiten werden die, die auf der sonnigen Seite des Hofes stehen, immer wieder mit kleineren oder auch grĂ¶ĂŸeren VergĂŒnstigungen fĂŒr ihre dem Herrn zugetane Haltung belohnt. „Stimmt nicht!“, denken Sie? „Stimmt doch!“ meint Marie Hedd.
[Weiterlesen...]

Ende der weiterfĂŒhrenden Schule in Hirschberg beschlossen

Hirschberg willigt in die Scheidung ein

Hirschberg/Heddesheim, 26. November 2013. (red/pro) Die ĂŒberwiegende Mehrheit des Gemeinderats hat dem Antrag aus Heddesheim zugestimmt, sich mittelfristig aus dem Schulzweckverband zu lösen, damit Heddesheim alle eine Gemeinschaftsschule entwickeln kann.
[Weiterlesen...]

Das Beleuchtungskonzept fĂŒr die Nordbadenhalle II

Billiger und besser

Heddesheim, 22. November 2013. (red/ld/ms) Die Beleuchtung in der Nordbadenhalle II ist etwa 25 Jahre alt. Sie hat in der jungen Vergangenheit hĂ€ufiger zu Problemen gefĂŒhrt und ist sehr reparaturanfĂ€llig. Jetzt soll sie erneuert werden. Dazu wurden im Haushaltsplan 85.000 Euro bereitgestellt, außerdem ist vom Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ein Zuschuss in Höhe von 19.500 Euro zugesichert worden. Gestern Abend war Herr Nölling vom Atelier Kontrast aus Heidelberg im Gemeinderat anwesend, um das neue Beleuchtungskonzept vorzustellen. [Weiterlesen...]

Hirschbergs Kooperationsbereitschaft in jedem Fall Grundvoraussetzung

Gemeinschaftsschule jetzt auf eigene Faust?

Wird die Gemeinschaftsschule im Alleingang durchgesetzt? Das hÀngt von der Kooperationsbereitschaft Hirschbergs ab.

Wird die Gemeinschaftsschule im Alleingang in Heddesheim durchgesetzt? Das hÀngt von der Kooperationsbereitschaft Hirschbergs ab.

 

Heddesheim/Hirschberg, 22. November 2013. (red/ms) Heddesheim will weiterhin die Gemeinschaftsschule – daran hat sich durch den BĂŒrgerentscheid in Hirschberg nichts geĂ€ndert. In einem Schreiben der Gemeinde wird die Gemeinschaftsschule weiterhin als ein “Projekt von zentraler Bedeutung” bezeichnet. Die Ursachen fĂŒr das “Nein” aus Hirschberg sieht man in den knappen Finanzen der Gemeinde – daher unterbreitet Heddesheim nun ein Angebot, das Hirschberg finanziell nicht belastet. Und hofft, dass der Antrag akzeptiert wird. [Weiterlesen...]

Schlechte Nachrichten vor der Kommunalwahl im Mai

Zwei Heddesheimer GemeinderÀte sind privatinsolvent

Schulden ohne Ende - das kann jeden treffen. Nach unseren Recherchen sind zwei GemeinderÀte aktuell im Privatinsolvenzverfahren.

Schulden ohne Ende – das kann jeden treffen. Nach unseren Recherchen sind zwei GemeinderĂ€te aktuell im Privatinsolvenzverfahren.

 

Heddesheim, 19. November 2013. (red) Schulden hat niemand gerne. Manchmal werden sie zu hoch. So hoch, dass Privatleute ihre finanziellen Lasten nicht mehr bedienen können. Dann bleibt nur die Privatinsolvenz, wenn man handlungsfĂ€hig bleiben möchte. Die “Spatzen pfeifen es von den DĂ€chern” ist so ein Spruch, der einfach meint: In Heddesheim gehen GerĂŒchte um. Es sind keine. Zwei Gemeinderatmitglieder sind ĂŒberschuldet und haben sich einem Privatinsolvenzverfahren unterstellt. Ausgerechnet jetzt – ein halbes Jahr vor der Kommunalwahl. [Weiterlesen...]

Heddesheimer St.-Martinsumzug 2013 mit geÀnderter Route

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne

Heddesheim-Martinszug2013-20131111-IMG_3449-001

Die Flötengruppe der Hans-Thoma-Grundschule.

 

Heddesheim, 13. November 2013. (red/sw) In diesem Jahr war der Heddesheimer St.-Martinsumzug etwas anders – wegen der Bauarbeiten in der Vorstadtstraße wurde die WegfĂŒhrung des diesjĂ€hrigen Zuges geĂ€ndert. [Weiterlesen...]

"Mitten-im-Feld"

Bezeichnung der Straßen im Neubaugebiet

Heddesheim, 05. November 2013. (red/pm) Die Straßen im Neubaugebiet “Mitten-im-Feld” sollen nach deutschsprachigen Komponisten benannt werden. Weitere Namen beschloss der Gemeinderat in seiner Oktober-Sitzung. [Weiterlesen...]